„Bergstürze und brennende Wolken“

Vagabund Magazin 3 2014Nachdem ich durch meine Arbeit für das „Images of Disasters„-Projekt an der Uni Heidelberg überraschend Fachkundiger für den Goldauer Bergsturz von 1806 geworden war, schrieb ich für das Vagabund-Magazin gemeinsam mit meiner Kollegin Noura Dirani einen Artikel zur frühen Katastrophendarstellung in den Medien. Der Goldauer Bergsturz ist bis heute relevante Regionalgeschichte in der Schweiz und war im frühen 19ten Jahrhundert ein veritables Medienereignis, an dem sich von Goethe bis Daguerre viele europäische ‚Größen‘ abarbeiteten – eine tragische Katastrophe im Bergidyll war vor allem für die Romantiker ein Schock, nachdem sie die Alpen doch erst als eine freundliche, pittoreske Gegenwelt zu den Konflikten der urbanen Zivilisation ‚entdeckt‘ hatten.